Produktbewertung

Rasur

Verarbeitung

Hautschonend

Preis-/Leistung

Gesamt
bewertung


Winter-Angebote: bis zu 0% sparen

> Hier Direkt Zum Angebot bei Amazon <

Die Hersteller von elektrischen Rasierern müssen sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen, um mit Innovationen auf den Markt zu kommen und neue Geräte zu verkaufen. Philips ist dies mit dem SP9860/16 Elektrischer Nass- und Trockenrasierer Series 9000 Prestige gelungen. Was diesen Elektrorasierer auszeichnet und was so besonders an ihm ist, das verraten wir euch in unserem Test des Philips SP9860/16.

Philips SP9860/16 Elektrischer Nass- und Trockenrasierer Series 9000 Prestige kompakt

Keine Lust auf einen langen und ausführlichen Testbericht? Dann schaut euch für einen ersten Überblick unsere kompakt zusammengefassten Vor- und Nachteile des Philips SP9860/16 an.

Vorteile:

  • sehr gründliche Rasur
  • hautschonend
  • fünf spezialisierte Schneideelemente
  • Qi-Ladepad für kabelloses Laden
  • BeardAdaptSensor, NanoTech-Präzisionsklingen und Hautkomfort-Beschichtung
  • zu 100 % wasserfest
  • 60 Minuten Akku-Laufzeit
  • LED-Anzeige
  • sehr edles Design

Nachteile:

  • hoher Preis
  • keine Reinigungsstation
Lieferumfang:
  • Rasierer
  • aufsteckbarer Bartstyler
  • Qi-Ladepad für Kabelloses laden
  • hochwertiges Reiseetui

Coole Optik

Gewohnt beginnen wir bei einem Rasierer Test mit der Optik – quasi als seichten Einstieg. So machen wir es auch bei unserem Philips SP9860/16 Testbericht. Und da kann dieser Philips Rasierer dann auch gleich mal richtig kräftig punkten. Wenn ihr einen hochwertig und edel aussehenden Rasierer sucht, dann seid ihr beim SP9860/16 von Philips absolut fündig geworden. Bisher sind mir im Rahmen der vielen Rasierer Tests kaum schickere Modelle in die Hände gefallen – und das, obwohl ich die Bauform von Philips mit dem „dreieckigen“ Rasiererkopf eigentlich nicht so gerne mag.

Aber der Philips SP9860/16 macht mit seiner Optik in gebürstetem Aluminium, dem harmonischen Farbkonzept aus Silber, Grau und Schwarz sowie dem großen zentralen Display und einigen sehr schicken Details wirklich richtig etwas her. Den im Badezimmer in einem Schrank zu verstecken wäre wirklich eine Farce. Der Philips S9000 Prestige gehört gut sichtbar irgendwo auf den Schrank, damit ihn jeder bewundern kann!

Die Besonderheit

Ein schickes Design ist in unserem Rasierer Test punktetechnisch nicht allzu viel Wert – aber verkehrt ist es auf jeden Fall auch nicht. Gleiches gilt auch für die Besonderheit, mit der der Philips SP9860/16 aufwartet und zu der wir nun kommen. Denn dieser Elektrorasierer wird nicht durch ein einzustöpselndes Ladekabel geladen. Und er wird auch nicht durch eine Lade- und Reinigungsstation geladen. Stattdessen kommt moderne Technik in Form eines Qi-Ladepads zum Einsatz. Auf dieses müsst ihr das Gerät einfach nur auflegen und schon wird der Akku mit neuer Energie versehen. Das ist wirklich innovativ und kennt man bisher vor allem von Smartphones und Smartwatches, aber nicht von Rasierern.

Nachteil ist allerdings, dass das das Ladepad gerade auf einem Schrank liegen muss, damit der Rasierer nicht herunterrollt. Er liegt zwar einigermaßen sicher, zu stark solltet ihr aber nicht gegen den Schrank stoßen, auf dem der Rasierer auf dem Ladepad ruht.

Keine Ladestation

Und noch einen Nachteil hat das Ladepad. Denn hierdurch ist auch keine Reinigungsstation, die normalerweise eben auch zum Laden des Gerätes verwendet wird, im Lieferumfang des Philips SP9860/16 dabei. Diese gefällt mir bei den Spitzenmodellen von Braun wie dem neuen Braun Series 9 9297cc oder unserem Testsieger Braun Series 9 9296cc eben besonders gut und ist quasi das i-Tüpfelchen auf einen brillanten Rasierer. Einen hervorragenden Rasierer liefert auch Philips mit dem Series 9000 Prestige – nur eben keine Station zum Reinigen. Das ist ein kleiner Wehmutstropfen, da ich diese Form der automatischen und hygienischen Reinigung schätzen und lieben gelernt habe. Und mit dieser Meinung stehe ich sicherlich nicht alleine da…

Dafür ist aber die sonstige Ausstattung sehr gut. Neben dem Ladepad für das kabellose Qi-Laden des bis zu 60 Minuten durchhaltenden Akkus ist auch ein Premium Reiseetui für unterwegs dabei. Den Lieferumfang rundet ein SmartClick Bartstyler ab, auf den wir im Abschnitt zur Rasur noch genauer eingehen. Und genau zu dem kommen wir jetzt.

Sehr angenehme Rasur

Kommen wir zum wichtigsten Aspekt in einem Rasierer Test: der Leistung beim Rasieren. Und da schlägt sich der Series 9000 Prestige von Philips mit der Typnummer SP9860/16 mehr als passabel – um nicht zu sagen richtig gut. Mit seinen NanoTech-Präzisionsklingen, der Korrekturanpassung in 8 Richtungen und den drei Geschwindigkeitsstufen passt er sich der Gesichtsform und dem Bartwuchs perfekt an. Dank dem integrierten BeardAdaptSensor wird die Bartdichte 15-mal pro Sekunde gemessen und die Rasurleistung der Haarstruktur angepasst. So wird sehr gründlich und zuverlässig jedes Barthaar direkt am Hautansatz abgeschnitten, sodass am Ende ein wirklich glattes Gesicht zurückbleibt.

Dabei ist der Philips SP9860/16 auch noch sehr schonend zur Haut. Dies liegt unter anderem an seiner Komfort-Beschichtung, die genau diese Aufgabe der Hautschonung hat – und der sie auch sehr gut nachkommt. Gefühlt ist er nicht ganz so sanft zu meiner empfindlichen Gesichtshaut wie die Spitzenmodelle von Braun. Aber das sind nur Nuancen und Meckern auf sehr hohem Niveau. Zudem mag ich persönlich auch einfach die spezielle Philips-Form der Rasierer nicht so gerne. Da liegen mir die Braun Rasierer mit ihrer klassischen Form mehr. Aber das ist meine persönliche Meinung und nicht maßgeblich für unser objektives Testergebnis.

Zumal der SP9860/16 von Philips ebenfalls sowohl als Nass- und Trockenrasierer eingesetzt werden kann und damit die gleiche Vielseitigkeit bietet, die andere gute Elektrorasierer in unserem Test gezeigt haben. Somit könnt ihr auch mit diesem Philips Rasierer sowohl klassisch ohne Wasser und Rasierschaum rasieren, aber eben auch mit. Und dank dem bereits erwähnten SmartClick Bartstyler lässt sich auch ein Bart gut und präzise mit diesem elektrischen Rasierer trimmen und in Form bringen.

Einfache Reinigung, aber hoher Preis

Nach der Rasur könnt ihr den Rasierer dann einfach unter fließendem Wasser reinigen, da er zu 100 Prozent abwaschbar ist. Hierbei solltet ihr dann aber besonders gründlich vorgehen, da eben keine Reinigungsstation zum Lieferumfang gehört. Aber das hatten wir ja bereits weiter oben bemängelt und soll jetzt hier nicht noch einmal aufgewärmt werden.

Wobei wir es eben auch nicht unter den Tisch fallen lassen können, vor allem nicht beim Preis-/Leistungsverhältnis, zu dem wir nun abschließend kommen. Mit einer UVP von fast 470 Euro und einem Amazon-Preis von 345 Euro zum Zeitpunkt unseres Tests ist dieser Philips Rasierer wahrlich kein Schnäppchen.

Unser Fazit zum Philips SP9860/16 Test

Das Qi-Laden ist cool, aber auch eurem persönlichen Geschmack überlassen, ob ihr dies haben wollt. Der Rasierer selbst ist top, aber hat eben ein paar ganz kleine Mankos, die bei dem Preis eben schon ins Gewicht fallen. Insgesamt hinterlässt der Philips SP9860/16 im Test aber einen sehr guten Eindruck!

Neuen Kommentar verfassen