Produktbewertung

Rasur

Verarbeitung

Hautschonend

Preis-/Leistung

Gesamt
bewertung


Cyber-Monday-Woche: bis zu 0% sparen

> Hier Direkt Zum Angebot bei Amazon <

Bartschneider sind heute zum Teil zu richtigen Hightech-Geräten mutiert. Während der Philips Series 7000 Vakuum Bartschneider BT7090/32 mit Vakuum arbeitet und damit die Bartstoppel quasi magisch anzieht, ist im Philips BT9290/32 Präzisions-Bartstyler moderne Laser-Technologie im Einsatz. Der Laser projiziert eine rote Linie auf euer Gesicht und zeigt euch damit genau an, wo die Schneidelinie des Trimmers liegt. Dies soll für mehr Präzision beim Trimmen und Stylen von Bärten sorgen. Ob dies nur eine technische Spielerei ist oder wirklich etwas bringt, erfahrt ihr in meinem Bartschneider Test.

Philips BT9290/32 Präzisions-Bartstyler kompakt

Keine Zeit? Dann gibt es hier quasi mit Lichtgeschwindigkeit die wichtigsten Stärken und Schwächen des Philips BT9290/32. Dann noch schnell den Ziellaser auf das Fazit ausgerichtet, schon seit ihr komplett im Bilde.

Vorteile

  • Lasersystem für genaueres Trimmen
  • besonders hautfreundlich
  • Längen von 0,4 mm bis 7 mm
  • unter fließendem Wasser zu reinigen
  • LED-Display und ZoomWheel
  • kurze Ladezeit und ausdauernder Akku

Nachteile

  • recht geringer Längen-Spielraum
  • kein Haarschneider

Lieferumfang des BT9290/32 Präzisions-Bartstyler mit Laser-Technologie:

  • Philips BT9290/32 Präzisions-Bartstyler
  • Bartkamm
  • Präzisionskamm
  • Netz-/Ladekabel
  • Aufbewahrungstasche
  • Bürste
  • Garantiekarte
  • Bedienungsanleitung

philips-bartschneider-test

Design und Ausstattung

Auf den ersten Blick kam mir folgender Gedanke: der Philips BT9290/32 Bartstyler mit Laser sieht schon recht edel aus mit seinem chromierten und schwarzen Griff, der allerdings letztendlich (wie bei den meisten Geräten) aus Plastik besteht. Er hat die klassische Form eines Bartschneiders, liegt gut in der Hand und bietet eine wertige Verarbeitung. So mein erster Eindruck., der also durchaus schon mal positiv ausfällt.

Etwas getrübt wurde dieser Eindruck beim Blick in den Karton, den Amazon mir für rund 70 € Kaufpreis gewohnt schnell und versandkostenfrei geliefert hat. Ja, der Lieferumfang ist mit dem Philips Bartschneider, einem Bartkamm, einem Präzisionskamm, einem Netz-/Ladekabel, einer Aufbewahrungstasche, einer Bürste sowie der obligatorischen Garantiekarte und einer Bedienungsanleitung schon recht gut.

Aber ich muss zugeben, dass ich im Laufe meines Barttrimmer Tests zu einem Freund der Ladestationen geworden bin, in die man das Gerät zum Laden hineinstellen und darin auch praktisch und mehr oder weniger dekorativ lagern kann. Die bietet der BT9290/32 Bartstyler mit Laser-Technologie von Philips leider nicht. Stattdessen muss er mit dem beiliegenden Kabel direkt am Gerät angeschlossen geladen werden. So liegt er halt doch immer irgendwie störend herum, wenn er geladen wird. Eine Ladezeit von 60 Minuten für eine dann folgende ebenso lange Einsatzzeit besänftigt mich dann aber wieder etwas, sodass der Störenfried nur kurzzeitig herumliegen muss…

 

Die Schneideleistung

Der Philips Präzisions-Bartstyler ist der erste Bartschneider mit Laser-Technologie. Dies hilft ihm beim grundsätzlichen Handwerkszeug aber erst einmal nicht unbedingt weiter, da es eher der Präzision dient. Wenn aber der Scherkopf des Gerätes oder etwas anderes nicht passt, bringt einem auch die neumodischsten Laserstrahlen nichts. Daher habe ich mir erst einmal die Schneideleistung des Philips Bartschneiders angeschaut, bevor ich mich dann weiter unten dem Laser-Spielzeug widme und dieses genauer beurteile und über Sinn oder Unsinn philosophiere…
Philips-BT7090-Bartschneider1
Philips BT9290/32 Bartstyler Laser-Technologie bietet 17 verschiedene Schnittlängen. Diese gehen von 0,4 bis 2 mm Länge in 0,2 mm Schritten, von 2 mm bis 5 mm in 0,5 mm Schritten und von 5 mm bis 7 mm in 1 mm Schritten. Andere Bartschneider bieten hier durchaus größere Spielräume, womit das Gerät schon einmal nicht so gut für längere Bärte oder das Haareschneiden geeignet ist, sondern primär für das Kürzen und Formen eines 3- oder 7-Tage-Bartes. Daher solltet ihr schon beim Kauf wissen, für welche Aufgaben ihr den Bartschneider einsetzen wollt – kurze oder lange Bärte oder auch mal Haareschneiden? Die Länge wird einfach über das ZoomWheel hingedreht, bis die gewünschte Zahl auf dem LED-Display in der Gerätevorderseite digital angezeigt wird – ein kleiner optischer Leckerbissen für alle Display-Junkies…

Wie Du vielleicht schon gelesen hast, leide ich leider unter einer recht empfindlichen Gesichtshaut. Da kommt mir der Philips Bartschneider BT9290/32 durchaus gelegen, denn er ist laut Hersteller besonders hautfreundlich. Das stimmt auch, denn er bietet abgerundete Ecken, die Hautirritationen verringern sollen und es bei mir auch tun. Allerdings hatte ich auch bei den anderen Bartschneidern in meinem Test keine großartigen Probleme.

Der zweiseitige Trimmer mit 32 mm und 15 mm Präzisionswerkzeug ist praktischerweise selbstschärfend, soll laut Hersteller also über die Zeit nicht an Schärfe verlieren. Die bewährte Philips Qualität garantiert bei diesem Gerät Langlebigkeit und Wartungsfreiheit für mindestens zwei Jahre – so lange habe ich den Philips Bartschneider leider noch nicht ausprobieren können. Zudem ist das Gerät zu und zu 100% wasserdicht, womit es unter fließendem Wasser leicht gereinigt werden kann – ein klarer Pluspunkt zu nicht abwaschbaren Geräten, die nur mit der beiliegenden Bürste mühselig gereinigt werden können.

 

Rasieren mit dem Laserschwert

Das klingt für alle Star Wars Fans ja fast schon zu schön um wahr zu sein. Denn mit dem Philips Präzisions-Bartstyler BT9290/32 fühlt ihr tatsächlich ein wenig so, als ob ihr euch mit einem Laserschwert aus den Science-Fiction-Filmen der beliebten Kinofilm-Reihe rasieren würdet. Mit der verbauten Laser-Technologie wirft der Philips BT9290/32 Präzisions-Bartstyler einen roten Lichtstrahl auf euer Gesicht. Dies hat auch durchaus einen tieferen Sinn. Denn der Hersteller verspricht dank dieser für einen Rasierer und Bartschneider sehr ungewöhnlichen Ausstattung ein noch präziseres Schneiden und Trimmen des Bartes mit noch symmetrischeren Ergebnissen.

Der Philips BT9290/32 Präzisions-Bartstyler zeigt euch durch den Lichtstrahl genau an, wo der Trimmer arbeitet. Dies ist zugegebenermaßen bei anderen Bartschneidern in unserem Test nicht immer zu 100 % genau auszumachen, da die Klingen ja meist nicht direkt am Rand der Gehäuse liegen. Durch den roten Strich in eurem Gesicht wird euch aber genau angezeigt, wo ihr gerade mit dem Rasierer entlangfahrt. Fehlschnitte sind damit quasi ausgeschlossen, auch eine genauere Symmetrie durch die Hilfslinien stellt Philips mit diesem Bartschneider in Aussicht.

Das ist aber natürlich auch etwas abhängig vom Talent und der Sorgfalt bei der „Arbeit“ mit dem Philips BT9290/32 Bartschneider. Und eine Sache noch für alle, die beim Thema Laser vor allem an billige Laserpointer und die Gefahr für das menschliche Auge denken: die Laserstrahlen des Philips Barttrimmers BT9290/32 sind für uns vollkommen ungefährlich. Das bestätigt der Hersteller ausdrücklich.

 

Präzisions-Bartstyler mit Laser-Technologie Fazit


Einmal abgesehen von der Laser-Technologie ist der Philips BT9290/32 Präzisions-Bartstyler ein ganz normaler Bartschneider mit einer soliden Leistung. Ja, es ist schon ein gutes Gerät, aber kann für meinen Geschmack nicht ganz in der Champions League der Barttrimmer mitspielen. Die Laser-Technologie ist vielleicht ein nettes Spielzeug und mag für den einen oder anderen Nutzer auch interessant und hilfreich sein. Für mich stammt es aber eher aus einem Science-Fiction-Film als dass das Gerät bei mir zum Einsatz kommen müsste. Aber ok, zugegeben, ich bin mit meinem 3-Tage-Bart, den ich zwar regelmäßig stutze, aber die Kanten nicht akkurat glattziehe, vielleicht auch nicht der perfekte Kunde für das Gerät. Trifft dieser Anspruch hingegen auf euch zu, könnt ihr mit der Laser-Technik durchaus einen Vorteil und einen Zugewinn an Funktionalität für euch verbuchen.

Neuen Kommentar verfassen