Produktbewertung

Rasur

Verarbeitung

Hautschonend

Preis-/Leistung

Gesamt
bewertung


Winter-Angebote: bis zu 27% sparen

> Hier Direkt Zum Angebot bei Amazon <

Mit dem Philips Bartschneider Series 5 BT5205/16 möchte ich euch einen weiteren Barttrimmer im Bartschneider Test vorstellen, den ich mir in den vergangenen Tagen ganz genau für euch angeschaut habe. Nun möchte ich euch meine Erfahrungen mitteilen und meine Einschätzungen geben, wie sich dieser Philips Bartschneider aus der Series 5000 mit der Modellnummer BT5205/16 im Vergleich zur Konkurrenz in meinem großen Bartschneider Vergleich schlägt.

Philips BT5205/16 kompakt

Ihr tragt einen Bart, weil dies das tägliche Rasieren schneller macht. Ok, wenn ihr so sehr in Eile seid, gibt es hier auf einen Blick die wichtigsten Stärken und Schwächen des Bartschneider BT5205/16:

Vorteile:

  • hochwertige Verarbeitung
  • edles Design
  • solider Schnittlängenbereich mit 17 stufen
  • lange Akkulaufzeit
  • kurze Ladezeit

Nachteile:

  • kein Langhaarschneider
  • wenig Zubehör
Lieferumfang des Philips Bartschneider BT5205/16:
  • Philips BT5205/16
  • 1 Kammaufsatz
  • Reinigungsbürste

Design und Ausstattung

Eigentlich ist das Design bei einem Bartschneider wie diesem ja nun wirklich nicht das wichtigste Kriterium. Aber zum einen nutze ich diesen Themenbereich gerne als Einstieg, um euch den Kandidaten etwas genauer vorzustellen und um mich erst einmal mit einem neuen Gerät in meinem Bartschneider Test vertraut zu machen. Und zum anderen, das muss ich ja ehrlicherweise zugeben, bin ich schon so ein kleiner Designfetischist, der sich an bis ins letzte Details durchdachten Designs und kleinen Highlights erfreuen kann.

Das dürfte dem einen oder anderen Testkandidaten eher weniger gefallen. Das Design des Bartschneiders BT5205/16 des weltbekannten Herstellers Philips wirkt auf den ersten Blick etwas nüchtern, bietet aber tolle und hochwertige Details, die es zu entdecken und aus meiner Sicht lobend zu erwähnen gilt. Da wäre zum einen das Einstellungsrad für die Länge, Philips ZoomWheel genannt, das mir mit seiner geriffelten Optik (von Philips fast schon liebevoll “Soft Touch Oberfläche” genannt) aus hochwertigem Aluminium nicht nur sehr gut gefällt. Sondern sie fühlt sich auch sehr hochwertig an. Ansonsten hüllt sich das schlanke Design dieses Philips Rasierer eher in Zurückhaltung und setzt nur wenige Highlights, z.B. die rot abgesetzte Kante am Scherkopf.

Dennoch gefällt mir das unaufgeregte und elegante Design in nahezu ausschließlich Schwarz und Silber des Philips Bartschneider Series 5000 ausgesprochen gut. Aber das bringt ihm nun wahrlich noch nicht den Testsieg ein. Denn nun ist aber genug meiner geheimen Leidenschaft, dem Design. Kommen wir zu den wichtigeren Dingen bei einem Rasierer bzw. Bartschneider.

Und das sind eindeutig die Ausstattung und seine Funktionen. Der Bartschneider Series 5000 BT5205/16 von Philips ermöglicht das Trimmen von Bärten mit 17 verschiedenen Längeneinstellungen. Diese beginnen bei 0,4 mm und enden bei 7 mm. Damit ist dieser Philips Rasierer nur etwas für alle, die einen kurz gestutzten Bart tragen, da er zum Beispiel keinen so ausgedehnten Schnittlängenbereich wie der Braun BT5090 aus meinem Bartschneider Test bietet. Gegenüber meinem Testsieger, dem Panasonic ER-GP80, muss der Philips Bartschneider BT5205/16 auch etwas zurückstecken. Schließlich bietet er nicht die identische Anzahl an Längeneinstellungen, dafür aber den gleichen Schnittlängen-Bereich. Es handelt sich bei diesem Philips Rasierer also vor allem um einen 3 Tage Bart Trimmer und keinen Barttrimmer für längere Bärte. Dies solltet ihr unbedingt bedenken bzw. wissen, wenn ihr euch für oder gegen dieses Modell entscheidet.

Hervorzuheben ist zudem das dynamische Schersystem. Dieses hat einen integrierten HairLift Kamm, der die zu scheidenden Barthaare erst einmal anhebt und so für die Rasur in die perfekte Schneideposition bringt. Dann kommt der Trimmer und Schnippschnapp, ab ist Barthaar für Barthaar. Nach der Nutzung kommt das notgedrungene Übel: die Reinigung. Die ist bei diesem Bartschneider natürlich auch nass und unter fließendem Wasser möglich. Denn der Philips BT5205/16 ist 100 Prozent wasserdicht, kann also auch theoretisch unter der Dusche verwendet werden. Da es hier in der Regel aber an einem Spiegel mangelt, macht der Einsatz (zumindest im Gesicht) hier wenig Sinn – es sei denn, dass ihr es euch zutraut, euren Bart blind zu stutzen. Aber auch für andere Körperregionen könnt ihr diesen Barttrimmer nutzen, um dort der Körperbehaarung Einhalt zu gebieten.

Möglich ist der Betrieb übrigens bis zu 70 Minuten am Stück. Danach ist der Akku alle. Eine Zwangspause ist nun aber nicht unbedingt nötig, da der Bartschneider auch mit dem mitgelieferten Ladekabel während des Aufladens benutzt werden kann. Der Ladevorgang dauert übrigens nur 60 Minuten und ist damit kürzer als die Akkulaufzeit des integrierten Akkus. Dieser ist übrigens ein hochwertiger Li-Ion Akku, der sich durch eine besonders lange Haltbarkeit und keinen Memory-Effekt auszeichnet. Hier hat Philips bei diesem Bartschneider also nicht an der falschen Stelle gespart. Der Lieferumfang ist aber eher spartanisch, denn außer einem Kammaufsatz und einer Reinigungsbürste mangelt es dem Philips Bartschneider Series 5000 BT5205/16 an allem anderen – also kein Langhaarschneider, Reiseetui oder eine Ladestation.

Die Schneideleistung

Der Philips Bartschneider Series 5000 BT5205/16 ist mit doppelt geschärften Klingen ausgestattet, was zu einem besonders scharfen und mühelosen Schnitt sorgt. Damit ist dieser auch besonders schonend. Dies klappt in meinem Bartschneider Test auch wunderbar. Fahrt ihr ihn im ungefähr rechten Winkel über euer Gesicht, hebt der HairLift Kamm zunächst die Haare an, bevor sie dann auf die richtige Länge gestutzt werden. Die 17 verschiedenen Längeneinstellungen lassen sich über das bereits von mir gelobte Philips ZoomWheel gut und präzise einstellen. Ein Display bietet dieser Barttrimmer zwar nicht, dafür ist die eingestellte Länge aber wunderbar über die aufgedruckten Zahlen auf dem Einstellrad zu erkennen.

Positiv fällt auch die Scherbreite auf, die mit 32 mm auf höchstem Niveau in unserem Bartschneider Test liegt und damit mit den beiden Top-Modellen Braun BT5090 und Panasonic ER-GP80 mithalten kann. Das ist wichtig, wenn es darum geht, Fläche zu machen. Allerdings kann dieses der Philips Bartschneider Series 5000 BT5205/16 nur mit 32 mm Breite schneiden und nicht mit einem zweiten Aufsatz auch mit 15 mm, wie unser Testsieger dies bietet und damit gerade beim Stutzen und Stylen von Bartkanten besonders praktisch ist. Hier hat dieser Kandidat das Nachsehen.

Philips Series 5 BT5205/16 Fazit

Die Ausstattung und Lieferumfang (z.B. kein Langhaarschneider) ist nicht so gut wie bei unserem Testsieger im Bartschneider Test, dem Panasonic ER-GP80. Insgesamt bietet der Philips Bartschneider Series 5000 BT5205/16 aber eine gute Rasierleistung mit einem soliden Schnittlängenbereich. Vor allem der hochwertige und leistungsstarke Akku sowie das edle und schlichte Design samt hochwertiger Verarbeitung sind positiv im Test aufgefallen. Für rund 50 Euro Kaufpreis erhaltet ihr einen durchaus rundum gelungenen Bartschneider, der günstiger ist als der Testsieger, aber bei gleichem Preisniveau weniger Umfang bietet als Platz 2. Dennoch schafft es der Philips Bartschneider Series 5000 BT5205/16 unter die besten Bartschneider in unserem großen Bartschneider Test.

Neuen Kommentar verfassen