Produktbewertung

Rasur

Verarbeitung

Hautschonend

Preis-/Leistung

Gesamt
bewertung


Cyber-Monday-Woche: bis zu 33% sparen

> Hier Direkt Zum Angebot bei Amazon <

Mit dem Panasonic Deutschland ES-LT4N-S803 ist der Großkonzern aus dem fernen Japan mit einem eher günstigen Modell in meinem großen Rasierapparat Test vertreten. Denn der Panasonic Elektrorasierer kostet bei Amazon aktuell einmal knapp über 100 €. Das ist wirklich günstig für einen elektrischen Rasierer – vorausgesetzt, dass dieser eine gewisse Qualität hat. Und genau das habe ich mir in meinem Panasonic ES-LT4N-S803 Test angeschaut. Kann dieser Elektrorasierer von Panasonic trotzdem im Elektrorasierer Test überzeugen und vor allem mit der zum Teil mehr als doppelt so teuren Konkurrenz mithalten? Diese und viele weitere Fragen beantworte ich im folgenden Testbericht!

Panasonic Deutschland ES-LT4N-S803 kompakt

Für alle Gehetzten, die nicht den kompletten Text lesen möchten und lieber schnell zur Sache kommen, präsentiere ich hier erst einmal die wichtigsten Stärken und Schwächen des Gerätes aus meinem Panasonic ES-LT4N-S803 Test auf einen Blick:

Vorteile

  • günstiger Preis
  • befriedigende Rasur
  • 3-fach-Schersystem
  • ultraflexibler 3D-Scherkopf
  • ausklappbarer Barttrimmer
  • unter fließendem Wasser zu reinigen

Nachteile

  • nicht so gut geeignet für empfindliche Haut
  • keine Reinigungsstation
  • nicht unter der Dusche verwendbar

Lieferumfang des Panasonic Deutschland ES-LT4N-S803:

  • Rasierer
  • Ladenetzteil
  • Reinigungsbürste
  • Öl
  • Reisetasche

Design und Ausstattung

Der Panasonic ES-LT4N-S803 ist einfach ein Rasierapparat – Punkt. Er ist kein Designwunder oder ein Elektrogerät, von dem man seinen Blick kaum abwenden kann. Er bietet ein modernes Design und ein Metallgehäuse (wahrlich keine Selbstverständlichkeit, selbst bei deutlich teureren Geräten), das von schwarzem Kunststoff ergänzt wird. Ein An- und Ausschalter und ein großes LED-Display, das in 5 Stufen den Ladezustand des integrieren Akkus anzeigt, sind im Griff des Gerätes untergebracht. Das Design ist solide – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Auch die Lauf- und Ladezeiten des Akkus über das mitgelieferte Netzteil sind vollkommen in Ordnung und nicht weiter positiv oder negativ in meinem Rasierapparat Test aufgefallen.

An der Spitze des Gerätes ist in gewohnter Manier der klassische Scherkopf untergebracht, der laut Panasonic mit einem 3-fach Schersystem, bogenförmigen Universalscherfolien und einem ultraflexiblen 3D-Scherkopf ausgestattet ist. Ein Blick als Kenner verrät, dass das Gerät gut verarbeitet ist und keinerlei große Schwachstellen zu erkennen sind. Die Folien über den rotierenden Rasierklingen machen einen stabilen Eindruck, so dass ich denke, dass diese einige Zeit auch bei träglicher Rasur halten sollten. Wäre dies nicht der Fall, würde schnell eine hohe Verletzungsgefahr durch Schnitte an den scharfen Rändern eines Risses entstehen. Dies kann aber letztendlich nur ein Langzeittest zeigen. Zum Glück lassen sich diese Teile aber auch immer relativ günstig ersetzen, da sie erfahrungsgemäß meist die ersten Bauteile eines Elektrorasierers sind, die das Zeitliche segnen.

Spartanisch ist hingegen der Lieferumfang. Denn neben dem Rasierer selbst inklusive Schutzkappe sind in der Verpackung nur noch ein Ladenetzteil mit immerhin rund zwei Meter langem Kabel, eine Reinigungsbürste, etwas Öl und eine Reisetasche aus Samt enthalten. Eine Reinigungsstation gibt es also zum Beispiel nicht – das kann man bei dem günstigen Preis aber realistisch betrachtet auch nicht wirklich erwarten. Da müsst ihr schon zu teureren Modellen greifen, z. B. meinem Testsieger Braun Series 9 9290cc. Der Panasonic Elektrorasierer ES-LT4N-S803 muss also immer selbst nach der Anwendung gesäubert werden, statt ihn komfortabel in eine Reinigungsstation zu stellen und sich die restliche Arbeit abnehmen zu lassen.

Dafür kann er aber problemlos unter fließendem Wasser gereinigt werden, da das Gehäuse zu 100 Prozent wasserdicht ist. Etwas Nacharbeiten mit der beiliegenden Bürste schadet aber nicht bzw. kann als Alternative genommen werden, wenn ihr ihn nicht feucht abspülen wollt, um die Gefahr von sich über die Dauer ansetzendem Rost im Innenbereich des Scherkopfes, der schlecht zu trocken ist, zu vermeiden.

 

Die Rasur

Genug der Theorie, kommen wir zum wichtigsten Punkt in unserem Elektrorasierer Test: der Rasur. Hier kann mich der Panasonic ES-LT4N-S803 letztendlich nicht zu 100 Prozent überzeugen. Panasonic verspricht in seiner Produktbeschreibung vollmundig „Reduziert die Beanspruchung der Haut für eine sanfte Rasur“. Dies soll durch einen ultraflexiblen Schwerkopf möglich sein, dank
Panasonic-ES-LT4N-S803-bild-5
dem nicht zu viel Druck auf die Haut ausgeübt werden zu müssen, um trotzdem alle Barthaare zu erfassen. Denn das beansprucht die Haut dann doch deutlich mehr als wenn man mit weniger Druck mit dem Rasierapparat über die Haut fährt. Und auch der Bartdichten-Sensor, der im Gehäuse des ES-LT4N-S803 verbaut ist, soll für ein gutes Rasur-Ergebnis sorgen. Er misst laut Hersteller die Dichte des Bartes und passt hieran die Leistungsstärke und Motorgeschwindigkeit an. Denn weniger Bewegungen und Rotationen sollen so bei leichtem Bartwuchs für ein ebenso gutes Ergebnis sorgen, aber weniger Hautirritationen verursachen.

Ein wirklich zufriedenstellendes Rasur-Ergebnis wollte sich mit dem Elektrorasierer ES-LT4N-S803 von Panasonic bei mir persönlich leider nicht einstellen. Er hat schon relativ problemlos die meisten Barthaare erfasst und geschnitten. Leider blieben aber trotz mehrfachem über eine Stelle fahren immer noch ein paar kurze Stoppel zurück – so zumindest bei meinem Gesicht. Was mich aber noch etwas mehr gestört hat, waren die anschließenden Hautirritationen. Ja, ich habe eine empfindliche Haut, gerade im Halsbereich. Und ja, sie ist nach dem Rasieren mit diesem Rasierapparat gerötet. Das würde ich in Kauf nehmen, wenn ich nicht schon andere Ergebnisse im Rahmen meines Rasierapparat Tests erlebt hätte. So haben mich zum Beispiel die Ergebnisse des Braun Series 9 9090cc oder des Philips S9711/31 Series 9000 einfach mehr überzeugt.

Positiv ist mir hingegen der ausklappbare Barttrimmer aufgefallen, der zum Beispiel zum Konturen am Bart nachschneiden oder auch für Vorarbeiten bei längerer Rasur-Abstinenz genutzt werden kann. Zudem kann er sowohl als Trocken- als auch als Nassrasierer mit Schaum oder Gel eingesetzt werden, was ihn flexibel in der Anwendung und im Einsatzgebiet macht. Es gibt aber keine Hinweise darauf, dass das Gerät komplett wasserfest ist, so dass ich von einer Nutzung unter der Dusche, wie es bei anderen Rasierern möglich ist, dringend abraten würde. Sonst hast Du eventuell nur einmal Freude an Deinem neuen Rasierer.

 

Panasonic Elektrorasierer Fazit


Und so fällt letztendlich auch mein Fazit des Elektrorasierer Tests für den Testkandidaten ES-LT4N-S803 von Panasonic etwas durchwachsen aus. Leider hat er Schwächen bei empfindlicher Haut – die hat er zumindest bei mir und in meinem Gesicht offenbart. Ok, zugegeben, das ist ein recht subjektives Ergebnis. Aber ich bin mir sicher, dass ich nicht der einzige Mann auf diesem Planeten bin, der eine sensible Haut im Gesicht und am Hals hat – hoffe ich zumindest 🙂 . Solltest Du auch zu diesen „Gesichts-Sensibelchen“ gehören, kann ich den Panasonic ES-LT4N-S803 leider nur bedingt empfehlen.

Wer hierunter nicht leidet, so wie ich, der bekommt mit dem Panasonic Deutschland ES-LT4N-S803 einen soliden Elektrorasierer zum kleinen Preis von nur knapp über 100 €. Er ist also ein guter Rasierer, wenn man keine empfindliche Haut hat und auch keine mega-hohen Ansprüche an einen Rasierer stellt.

Neuen Kommentar verfassen