Wir wollen das jetzt nicht verallgemeinern, da es auch Männer geben soll, die im Bad und bei der Pflege mehr Zeit benötigen als die meisten Frauen. Aber für den Großteil der Männer besteht das morgendliche Pflegeprogramm aus der täglichen Dusche und dem Rasieren, ob nun nass oder trocken. Vielleicht kommt bei dem einen oder anderen noch ein Aftershave zum Einsatz, dann ist aber bei vielen der Zenit absolut erreicht. Aber seien wir mal ehrlich: Eine wirkliche Pflege bietet dies euch und vor allem eurer Haut nicht.

Ist Hautpflege Männersache?


Wir geben euch auf dieser Webseite bereits viele wertvolle Tipps für eine schonende Rasur. Zudem bewerten wir die Modelle in unserem Elektrorasierer Test sowie den anderen Testbereichen auch maßgeblich danach, wie sie mit empfindlicher Haut umgehen und somit wie hautschonend sie sind. Ich will jetzt an dieser Stelle nicht schon wieder die gleiche Laier von meiner sehr sensiblen Gesichtshaut und dem damit perfekten Testumfeld anfangen – dazu habe ich auf dieser Seite bereits genug Worte verloren.

Wozu wir hingegen noch nichts gesagt haben, zumindest nicht unabhängig von der Rasur, sind Tipps für die allgemeine Pflege bei Männern. Die sollte aber unserer Meinung nach auch nicht zu kurz kommen. Ich war früher auch so ein Pflegemuffel, habe keine Cremes und anderes „Gedöns“ verwendet und hielt das alles für Frauensachen. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Seitdem ich meine Haut regelmäßig pflege, sieht diese nicht nur glatter, jünger und strahlender aus. Sondern sie spannt auch noch weniger, sodass ich mich auch noch besser fühle. Wenn das mal nicht genug Gründe sind, um auch endlich mit der Hautpflege anzufangen, Männer!

Wertvolle Pflegetipps für Männer


Generell ist wichtig, dass ihr spezielle Pflegeprodukte für Männer verwendet. Diese riechen nicht nur männlicher als Pflegeprodukte für Frauen, sondern sind auch speziell auf die Männerhaut abgestimmt. Diese enthält einen höheren Anteil an Kollagen und Elastin. Dadurch ist die Haut der Männer rund 20 Prozent dicker und auch die Talgdrüsen der Männerhaut sind aktiver als die der Frauen. Die Hautalterung setzt ebenfalls früher ein. Somit haben Männer allgemein fettigere Haut, die es entsprechend zu pflegen gilt.

Insgesamt 4 wertvolle Tipps für die Pflege der männlichen Haut wollen wir euch insgesamt an die Hand geben. Sie bieten quasi das Rundumprogramm und sorgen dafür, dass ihr nicht nur besser ausseht, sondern euch auch noch besser fühlt – so war es zumindest bei mir…

Reinemachen

Oft waschen sich die Männer das Gesicht nur mit Wasser und vielleicht etwas Seife. Wir empfehlen euch aber, dass ihr den Tag mit einer gründlichen Reinigung Ihres Gesichts beginnt. So entfernt ihr Schmutz und Schweiß, der eure Haut belastet. Verwendet hierfür am besten ein Waschgel. Auch vor dem Zubettgehen solltet ihr euer Gesicht erneut reinigen, um den über den Tag angesammelten Schmutz abzulegen.

Wichtig ist es zudem, dass ihr regelmäßig abgestorbene Hautschuppen und andere die Poren blockierende Partikel beseitigt. Verwendet hierfür ein spezielles Gesichtswasser für Männer. Auch durch ein wöchentliches Peeling lässt sich die Haut von überschüssigem Fett und Schmutz befreien.

Meiden solltet ihr hingegen Pflegeprodukte mit Mineralölen. Diese verstopfen nur unnötig die Poren, die ohnehin schon mit dem Talg, den eure Haut in großen Mengen produziert, zu kämpfen haben. In diesem Fall helfen Dampfbäder für das Gesicht oder Waschungen mit Aufgüssen, z. B. mit Salbei oder Kamille.

Regelmäßig richtig cremen

Viele Männer stehen mit Creme auf Kriegsfuß. Aber diese Einstellung solltet ihr, wenn ihr sie auch habt, noch einmal überdenken. Denn sie bietet viele Vorteile für eure Haut, spendet ihr z. B. Feuchtigkeit. Daher solltet ihr es den Frauen nachmachen und euch vor allem nach dem Duschen eincremen. Das hilft gegen das typische spannen und das trockene Gefühl, dass sicherlich auch viele von euch Männern nach dem Duschen kennen – aber nicht wirklich beachten.

Aber nicht nur euer Gesicht solltet ihr regelmäßig, am besten morgens und abends, mit Feuchtigkeitscreme pflegen. Auch Hände und Füße sollten mindestens ebenfalls bedacht und gecremt werden – wenn ihr nicht gleich zum Rundumschlag ausholt und euren kompletten Körper eincremt. Achtet bei der Wahl eurer Creme darauf, dass diese viel Feuchtigkeit spendet, aber wenig fettet. Es ist wichtig, dass sie gut und schnell in die Haut einziehen, aber am Bart nicht aufliegen.

Habt ihr partout keine Lust auf das Eincremen nach dem Duschen, könnt ihr auch ein rückfettendes Pflegeprodukt zum Duschen verwenden. Achtet zudem darauf, dass euer Duschgel kein Natriumlaurylsulfat enthält, da dieses die Haut zusätzlich extrem austrocknet. Das ist kontraproduktiv für eure Bemühungen der Hautpflege und der Feuchtigkeitsspende.

Noch extremer ist es nach einem Saunagang. Dann solltet ihr euren Körper besonders pflegen und eincremen. Denn durch die Hitze in der Sauna und dem damit einhergehenden Schwitzen verliert sie besonders viel Fett und Feuchtigkeit. Auch ein reizlinderndes Thermalwasser-Spray oder ein ähnliches Produkt kann helfen, um Rötungen zu bekämpfen.

Maskenmann

Nein, ihr sollt jetzt nicht in einem Horrorstreifen mitspielen, eine Bank überfallen (so teuer sind die Pflegeprodukte nicht… ) oder auf einem Maskenball tanzen. Stattdessen geht es um die Gesichtsmaske. Ab und zu solltet ihr euch diese durchaus mal gönnen. Wir empfehlen Produkte mit Aloe Vera, Algen oder Ceramiden. Gegen erste Fältchen, oft auf der Stirn oder im Augenbereich, helfen Anti-Aging-Masken mit Hyaluronsäure. Unabhängig von der Maske gilt folgende Anwendung: Gesicht zunächst gründlich reinigen, danach die Maske auftragen und die auf der Packung empfohlene Zeit einwirken lassen. Anschließend die Maske wieder abspülen und die Haut mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme eincremen.

Pflege vor, bei und nach der Rasur

Unser Steckenpferd ist und bleibt die Rasur. Daher runden noch ein paar Tipps zur Pflege rund um die Rasur unsere Pflegetipps für Männer ab. Denn auch hierbei könnt ihr rundherum das eine oder andere falsch machen. Verwendet hier auf jeden Fall ein Aftershave. Dieses pflegt die von der Rasur strapazierte Haut und gibt ihr die nötige und durch die Rasur verlorene Feuchtigkeit zurück. Zudem verhindert dieses den Rasurbrand. Nutzt hierfür auf jeden Fall ein mildes Pflegeprodukt ohne Alkohol.

Neuen Kommentar verfassen