Produktbewertung

Rasur

Verarbeitung

Hautschonend

Preis-/Leistung

Gesamt
bewertung


Herbst-Angebote: bis zu 43% sparen

> Hier Direkt Zum Angebot bei Amazon <

In meinen großen Epilierer Test hat sich der Braun Silk-épil 9 SkinSpa 9-961e den Testsieg geschnappt – und das vollkommen verdient. Mit dem Braun Silk-épil 9 Epilierer 9/890 gibt es nun einen neuen Herausforderer aus der gleichen Baureihe der besten Epilierer aus dem Hause Braun. Wie schlägt sich der Braun Silk-épil 9 Epilierer 9/890? Das erfahrt ihr in meinen Testbericht!

Braun Silk-épil 9 Epilierer 9/890 kompakt

Keine Lust auf viele Worte? Dann erfahrt ihr hier kurz und knapp die wichtigsten Vorzüge und Nachteile des Braun Silk-épil 9 9/890 Epilierers.

Vorteile

  • sehr gute Epilation
  • Andruckkontrolle gegen zu starken Druck
  • sehr breiter Epilierkopf
  • Wet und Dry
  • verschiedene Aufsätze im Lieferumgang
  • Trimmer für Bikinizone dabei

Nachteile

  • keine Bürstenaufsätze im Lieferumfang
  • relativ teuer

Lieferumfang

  • 1 x Epilierer
  • 1x Aufsatz zur Gesichtsepilation
  • 1 x Rasierer- und Trimmeraufsatz
  • 1 x Trimmer
  • 1 x Aufbewahrungsbeutel

Das Design

Beginnen will ich, wie bei den meisten meiner Epilierer Tests, mit der Optik des Silk-épil 9 9/890. Ok, zugegeben, dies ist zum einen ein recht unwichtiger Punkt bei einem technischen Körperpflege-Produkt wie diesem und zum anderen auch noch recht subjektiv. Aber ich finde es als seichten Einstieg in einen Testbericht durchaus ganz geeignet, bevor ich mich dann den immer wichtigeren Themenbereichen bei einem Epilierer Test wie der Epilation selbst zuwende. Zudem kann ich hässliche Technik auf den Tod nicht ausstehen. Aber nun genug der langen Vorrede und komme endlich zum Braun Silk-épil 9 Epilierer 9/890 und seinem Design.

Optisch ähnelt der 9/890 dem Testsieger mit der Modellnummer 9-961e. Beide haben die gleiche Form und ein rundes Bedienelement auf der Front. Auch der Griff mit seinem leicht transparenten und funkelnden Bereich ist identisch. Optisch einziger wirklich ins Auge stechender Unterschied ist neben minimalen Farbabweichungen der Schriftzug „SensoSmart“ oberhalb der kleinen Lampe, die wiederum über dem kreisrunden Bedienelement liegt. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr weiter unten in meinem Braun Silk-épil 9 9/890 Test. Insgesamt macht dieser Epilierer wieder einen sehr guten Eindruck, das Modell gefällt mir gut – aber das ist nichts ungewöhnliches, denn bereits der Testsieger mit der leicht abweichenden Modellnummer hatte mich überzeugt. Nun komme ich dann aber doch zu den wichtigeren Dingen, die bei einem Epilierer Kauf entscheidender sind als die Optik des Gerätes.

Die Ausstattung

Das ist definitiv die Ausstattung. Und die ist beim Epilierer Silk-épil 9 9/890 von Marktführer Braun besonders hochwertig. Beginnen möchte ich hier mit SensoSmart, was ich ja bereits kurz erwähnt hatte. Hierbei handelt es sich um eine Andruckkontrolle. Dies ist etwas, was ich bisher nur von meiner elektrischen Zahnbürste kannte. Bei einem Epilierer wie diesem ist mir eine Andruckkontrolle neu. Aber sinnlos ist sie, wie oft bei technischen Spielereien, durchaus nicht.

Der Andrucksensor warnt euch mit einem roten Licht, wenn ihr mit zu viel Druck über die Haut fahrt. Die SensoSmart-Drucksensortechnologie kontrolliert also eure Epilation und sorgt dafür, dass ihr mit dem richtigen Druck noch mehr Haare mit einem Zug entfernt. Zudem schont es die Haut. Das ist gerade für mich als Effizienz-Fan – vielbeschäftigte berufstätige Mütter werden mir hier zustimmen – ein sehr positiver Punkt. Denn, wie ihr weiter unten im Abschnitt zur Epilation mit dem Braun Silk-épil 9 Epilierer 9/890 erfahren werdet, klappt dies auch sehr gut.

Aber noch einmal zurück zur Ausstattung dieses Braun Epilierers mit der Modellbezeichnung Silk-épil 9 9/890. Er weist wie der Testsieger 40 MicroGrip-Pinzetten am äußerst breiten Epilierkopf auf. Diese entfernen laut Hersteller sogar Härchen von der Größe eines Sandkorns (0,5 mm) und sorgen zudem für mehr enthaarte Fläche auf einmal. Nachgemessen habe ich dies nun offen gestanden nicht. Aber das Ergebnis, zu dem ich wie erwähnt gleich komme, ist schon beeindruckend. Praktisch ist auch das Smartlight, das die Stelle besser beleuchtet, über die ihr gerade fahrt. Bessere Sicht bedeutet hier auch am Ende weniger Haare. Zudem hat mich überzeugt, dass ihr den Braun Silk-épil 9 Epilierer 9/890 sowohl nass als auch trocken anwenden könnt, da es sich um ein „Wet & Dry“-Modell handelt. Das ist aber ehrlicherweise gesagt auch keine Besonderheit, da dies quasi alle Epilierer in meinem großen Vergleich bieten. Alles andere wäre auch ungewöhnlich, denn gerade im Zusammenspiel mit warmem Wasser ist eine Epilation angenehmer und hautschonender. Von daher wäre es doch sehr negativ, wenn ein Spitzenmodell wie der Silk-épil 9 mit der Typennummer 9/890 von einem renommierten Hersteller wie Braun dies nicht unterstützen würde.

Noch keine Worte habe ich zum Lieferumfang des Silk-épil 9 9/890 Epilierers von Braun verloren – das hole ich jetzt nach. In dem Karton enthalten sind neben dem Gerät selbst ein Aufsatz für die Gesichtsepilation, ein Rasierer und ein Trimmeraufsatz sowie ein Körperhaartrimmer als separates Gerät. Dieser kostet als Einzelkauf knapp 25 Euro und ist besonders gut für die Bikinizone geeignet, die ihr damit spielend einfach und relativ schmerzlos von Haaren befreit. Abgerundet wird der Lieferumfang von einem Aufbewahrungsbeutel. Hier ist der Silk-épil 9 SkinSpa 9-961e noch besser ausgestattet. Beim Silk-épil 9 9/890 fehlen z. B. sämtliche Bürsten für die Massage und Vor- sowie Nachbehandlung. Der integrierte Akku hält übrigens für rund 50 Minuten Betrieb und benötigt danach ca. 2 Stunden zum Wiederaufladen.

Das Epilieren

Kommen wir zum wichtigsten Punkt in meinem Epilierer Test des Braun Silk-épil 9 9/890. Denn was bringt der größte technische Schnickschnack, wenn am Ende das Ergebnis nicht passt. Das sind in diesem Fall die Haare an meinen Beinen sowie anderen Körperregionen, die nach der Epilation natürlich nicht mehr an Ort und Stelle sein sollten.

In meinem Praxistest hat dieser Epilierer seine Sache richtig gut gemacht. Die Epilation war sehr gründlich und quasi auf gleichem Niveau wie bei dem anderen von mir getesteten Top-Modell aus der Silk-épil 9 Reihe. Allerdings war die Vor- und Nacharbeit aufgrund der fehlenden Bürsten nicht so angenehm. Was hingegen nach meinen Erfahrungen gut funktioniert und mir auch etwas gebracht hat, ist die Andruckkontrolle. Das halte ich durchaus für eine sinnvolle Sache. Insgesamt gibt es nicht allzu viel zu kritisieren, auch wenn das Ergebnis nicht ganz an die Bestwertung in meinem großen Epilierer Test, die der ebenfalls aus der Silk-épil 9 Reihe stammende Testsieger aufgestellt hat, heranreicht. Dies liegt aber weniger am Gerät, sondern mehr am Lieferumfang.

Braun Silk-épil 9 Epilierer 9/890 Test Fazit

Die Epilation selbst ist mit dem Silk-épil 9 9/890 genauso gut wie mit dem Testsieger 9-961e vom gleichen Hersteller und aus der gleichen Modellreihe. Allerdings ist der Lieferumfang bei dem hier getesteten Epilierer doch etwas abgespeckter. Gerade die mit liebgewonnenen Massagebürsten vermisse ich. Diese können allerdings als Zubehör separat erworben werden, was den aber ohnehin mit aktuell knapp 130 Euro nicht gerade günstigen Kaufpreis noch weiter in die Höhe treibt.

Der Andrucksensor und der Bikinizonentrimmer sind nette Features, die mir die fehlenden Bürsten aber nicht komplett ausgleichen können. Sollte euch dies hingegen nicht stören, erhaltet ihr auch mit dem Silk-épil 9 Epilierer 9/890 einen hervorragenden Epilierer von Braun, der sich nur in einigen Nuancen von meinem Testsieger unterscheidet.

Neuen Kommentar verfassen