Produktbewertung

Rasur

Verarbeitung

Hautschonend

Preis-/Leistung

Gesamt
bewertung


Herbst-Angebote: bis zu 0% sparen

> Hier Direkt Zum Angebot bei Amazon <

Zur Series 9 der Braun Elektrorasierer, der Premium-Reihe dieses weltweit bekannten Herstellers für Rasierer, gehört nicht nur mein Testsieger im Elektrorasierer Test, der Braun Series 9 9290cc, sondern auch noch verschiedene andere und neuere Modelle. In die absolute Premium-Kategorie bezüglich Ausstattung und Preis ist auch der Braun Series 9 9296cc eingeordnet, einer der Nachfolger meines alten Testsiegers Braun Series 9 9090cc. Den neuen 9296cc möchte ich euch nun gerne genauer in diesem Braun Rasierer Test vorstellen.

Braun Series 9 9296cc kompakt

Bei euch muss immer alles schnell, schnell gehen? Dann bekommt ihr hier alle Vor- und Nachteile sowie den Lieferumfang des Braun Series 9 9296cc auf einen Blick. Schnell gucken, schnell entscheiden und bei Interesse schnell bestellen:

Vorteile:

  • effizienteste, gründlichste Rasur
  • grandios auch für empfindliche Haut
  • fünf spezialisierte Schneideelemente
  • ausklappbarer Präzisionstrimmer
  • weltweit einzige 5-Stufen Clean & Charge Reinigungs- und Ladestation auf Alkoholbasis
  • zu 100 % wasserfest
  • 50 Minuten Akku-Laufzeit
  • LED-Anzeige

Nachteile:

  • hoher Preis
Lieferumfang des Braun Series 9 9296cc Elektrorasierers:
  • Rasierer Braun Series 9 9296cc
  • ausfahrbarer Barttrimmer
  • Clean & Charge Reinigungsstation
  • 1x Reinigungskartusche
  • Premium Leder-Etui
  • Reinigungsbürste
  • Ladekabel

Edles Design

Auf den ersten Blick sieht der Braun Elektrorasierer Series 9 9296cc wie sein Vorgänger, der Braun Series 9 9090cc, aus. Auch er kommt in einer hochwertigen Chrom-Optik daher, die zusammen mit einer wirklich hochwertigen Verarbeitung einen tollen und vor allem wertigen Eindruck hinterlässt. Auch die Form ist identisch und gefällt mir als Fan klassischer Formen gut. Bei genauem Hinschauen findet ihr dann aber doch ein paar kleine Unterschiede, z.B. das goldene Element im Scherkopf und den Schriftzug „wet & dry“ am Griff. Hinter diesen kleinen optischen Details stecken durchaus größere Unterschiede im Vergleich zum Vorgängermodell sowie sinnvolle Funktionen, auf die ich natürlich in meinem Braun Rasierer Test des Braun Series 9 9296cc ausführlich eingehen werde.

Top Ausstattung

Was unterscheidet also den Braun Series 9 9296cc vom Series 9 9090cc? Kurz und knapp gesagt: technische Details. Aber bei „kurz und knapp“ belasse ich es natürlich nicht, sondern möchte euch die wesentlichen Unterschiede nun genauer vorstellen. Im Scherkopf des neuen Rasierapparat von Braun aus der Series 9 stecken nun fünf statt vier Scherelemente, die allesamt auf unterschiedliche Barthaare optimiert sind. Dies soll laut Braun für eine noch bessere Rasur sorgen, obwohl ich mir eigentlich keine Steigerung zum ehemaligen Testsieger 9090cc vorstellen konnte. Mehr Infos dazu weiter unten.

Mit an Bord ist auch beim Series 9 Rasierer mit der Modellnummer 9296cc das SyncroSonic. Diese von Braun patentierte Technologie analysiert euren Bart während des Rasierens quasi in Echtzeit und passt die Einstellungen des Rasierers an die aktuellen Gegebenheiten automatisch an. Damit arbeitet der Motor des Braun Series 9 9296cc quasi wie ein adaptives Fahrwerk eines Autos. Wird es auf der Piste, sprich eurem Gesicht mal holpriger, also unebener und haariger als anderswo, passt der Braun Elektrorasierer die Leistung des Motors an. Das dienst dazu, um das bestmögliche Rasurergebnis zu erzielen, aber auch die Haut bestmöglich zu schonen. Hautpartien mit weniger Bewuchs werden damit geschont, indem in diesem Bereich die Leistung des Rasierers heruntergefahren wird.

Ebenfalls positiv: Bei der Rasur passt sich der Braun Elektrorasierer Series 9 9296cc mit seinem vollständig flexiblem Kopf und den flexibel gelagerten Rasierelementen eurem Gesicht in bestmöglicher Art und Weise an. Braun nennt dies 10-D Konturanpassung – wieder ein Fall von mehr als drei Dimensionen, der mein Verständnis von Physik auf den Kopf stellt?!? Im Praxistest hat dies aber sehr gut funktioniert, von daher lasse ich das jetzt mal so stehen…

Rasiert nass und trocken

Neu ist auch, dass ihr dieses Modell als Nass- und Trockenrasierer verwenden könnt, was beim Vorgänger noch nicht der Fall war. Er ist zwar auch wasserdicht, was aber eher auf die Reinigung abzielt. Das neue Modell könnt ihr hingegen sogar unter der Dusche verwenden. Natürlich bietet dieser Braun Elektrorasierer der Series 9 auch wieder einen Barttrimmer. Dieser ist beim 9296cc aus der Series 9 von Hersteller Braun sogar mit einer Titanium-Legierung überzogen. Warum? Weil Titanium ein sehr langlebiges und korrosionsbeständiges Metall ist, sodass der Trimmer dank dieser speziellen Beschichtung bestens gegen Rost und Beschädigungen geschützt ist. Und weil es einfach gut aussieht – so die zweite Begründung von Brauns Marketingabteilung. Stimmt! Wie im Series 9 9090cc bietet auch der Nachfolger wieder ein LED Display im Griff, das euch als Countdown die letzten 9 Minuten der verbleibender Rasierzeit anzeigt. Die maximal mögliche Akkulaufzeit liegt bei 50 Minuten, was wie beim Vorgänger für zahllose Rasuren reicht.

Noch bessere Lade- und Reinigungsstation

Und dann gibt es noch eine Neuerung beim Braun Series 9 mit der Typbezeichnung 9296cc: die Clean & Charge Station. Wenn ihr bereits andere Testberichte meines Rasierer Tests gelesen habt, werdet ihr nun wohl stocken. Denn Reinigungs- und Ladestationen bieten fast alle Spitzenrasierer. Der Series 9 9296cc bietet aber die weltweit einzige 5-Stufen Reinigungs- und Ladestation auf Alkoholbasis. Sie sorgt mit ihren fünf Stufen für eine besonders hygienische Reinigung und tötet laut Braun auf Knopfdruck 99,99 % aller Keime und Bakterien ab. Nachprüfen konnte ich dies aufgrund einer fehlenden Laborausstattung nicht. Da der Braun Elektrorasierer nach jeder Reinigung in der Station aber extrem sauber ausschaut und auch so riecht, glaube ich dies einfach mal…

Die Rasur

Die Bewertung der Rasur mit dem Braun Series 9 9296cc ist wirklich schwer. Nicht, weil sie nicht gut wäre. Sondern schlicht und ergreifend im Vergleich zum Testsieger, dem Braun Series 9 9090cc. Ist sie nun besser oder gleich gut? Machen sich die Neuerungen und vor allem der Preisunterschied bezahlt oder nicht? Ganz ehrlich: Für mich rasieren beide Modelle quasi gleich gut. Ihr müsst mit beiden Braun Elektrorasierern nicht mehrfach über dieselbe Stelle fahren, sondern erzielt bereits beim ersten „Durchgang“ eine glatte Rasur. Dies sorgt für weniger Hautirritationen, was mir vor allem mit meiner empfindlichen Haut im Gesicht und vor allem am Hals besonders wichtig ist. Aber das können sie eben beide ausgezeichnet.

Braun Series 9 9296cc Fazit

Wenn der Testsieger, der Braun Series 9 9290cc, das Spitzenmodell in meinem Elektrorasierer Test ist, dann ist der Braun Series 9 9296cc die absolute Premiumklasse. Dies sieht man aber auch am Preis, der ebenfalls auf einem relativ stolzen Niveau ist. Deshalb reicht es auch nicht für den vordersten Platz, auch wenn die Rasur mit dem Braun Rasierer mit Reinigungsstation vom Typ Series 9 9296cc einfach Spitzenklasse ist – wie auch andere finden. Wenn für euch aber nur das Beste vom Besten und das Neueste vom Neuen für eure Rasur in Frage kommt und dabei der Preis nicht das maßgeebliche Kriterium ist, dann führt kaum ein Weg an diesem neuen Premium-Modell, der als Trockenrasierer und Nassrasierer verwendet werden kann, vorbei.

Jetzt Klicken und bei Amazon bis zu 0%% Rabatt sichern

Braun Series 9 9296cc

Produktbewertung

Rasur

100%

Verarbeitung

99%

Hautschonend

99%

Preis-/Leistung

90%

Gesamt

bewertung

97%

Vorteile:


  • effizienteste, gründlichste Rasur

  • grandios auch für empfindliche Haut

  • fünf spezialisierte Schneideelemente

  • ausklappbarer Präzisionstrimmer

  • weltweit einzige 5-Stufen Clean & Charge Reinigungs- und Ladestation auf Alkoholbasis

  • zu 100 % wasserfest

  • 50 Minuten Akku-Laufzeit

  • LED-Anzeige

Nachteile:


  • hoher Preis

Kommentare (1)


  1. Vielen Dank für die Informationen aus dem Test, die ich nur auf ganzer Linie bestätigen kann. Ich habe den Schritt von nass (Gilette Contour) auf trocken (Braun Series 9 9296cc) gewagt und nicht bereut. Zum einen wirklich gründlich genug und zum anderen spare ich Zeit. Es geht morgens richtig fix und meine Frau freut sich über den Mann ohne Bart. Rasiert man mit dem Braun nass mit Rasierschaum, wird es noch gründlicher. Allerdings aufwendiger bei der Reinigung.
    Mein Tipp: Bevor der Rasierer nach der Trockenrasur in die Reinigungsstation kommt, grob vorreinigen. Ich spüle den Scherkopf noch kurz ab. Dann einmal pro Woche einen Tropfen Öl (Braun Rasiereröl) auf den Scherkopf.

    Reply

Neuen Kommentar verfassen